Lesezeit: 3 Minuten | von Gabriela Meyer

Atmosphere Design: Bringen Sie Chic und Fröhlichkeit in Ihre Räume

Heute die Konferenz in Frankfurt, morgen ins Büro, dann wieder drei Tage Home-Office. Unsere Arbeitswelt wird immer mobiler und hybrider. Es gibt neue Lebensentwürfe, Jobs werden öfter gewechselt, Arbeit und Freizeit verschmelzen.

Wir arbeiten heute oft zu selbst gewählten Zeiten in der Firma und aktuell fast ausschließlich im Home-Office.

Wie angenehm ist es da, wie motivierend, wenn die Atmosphäre stimmt. Sei es zuhause im Homeoffice oder im Büro.

Büros sind heute Orte der Begegnung und Kultur, sie sollten neu gedacht werden.

Schöne Räume und Orte waren schon immer wichtig für mich. Sie locken meine Neugier und sie helfen mir, kreativ zu sein.

Ich liebe Penthouse-Charakter in Büros, Blumenläden mit Ledersofas, kleine Buchläden mit bemalten Fensterfronten, Concept Stores mit knarrenden Holzdielen, Schwarz-Weiss-Fotos vor unverputzen Wänden, mediterrane Behaglichkeit und sonnengelbe Kommoden. Manchmal auch gern etwas Downton Abbey Style. Nur bitte kein ödes beige!

Mediterrane Behaglichkeit und Downton Abbey. Nur bitte kein ödes beige!

Mit Liebe gestaltete, helle Räume und Büros fördern unsere Kreativität  und erleichtern das Lernen und die Arbeit. Nie habe ich so richtig verstanden, warum Seminarräume als soziale Orte wie Labore aussehen müssen.

Als Trainerin erlebe ich oft klinische Räume mit wenig Wärme, Witz und Ambiente.

Kennen Sie auch diese dunklen Bäder mit unvorteilhaftem Licht, wo Sie sich plötzlich 20 Jahre älter fühlen? Schrecklich!

Es ist schon traurig, in welchen trostlosen Büro- und Sitzungsräumen Angestellte täglich ihre Arbeitszeit verbringen müssen. „Wir können nichts machen!“, unser Chef will keine Veränderungen!“, bekomme ich auf Nachfrage dann zu hören.

Dabei ist aus der Wohnpsychologie heraus schon lange bekannt: Räume, in denen wir uns aufhalten, wirken sich auf unsere Stimmung, Motivation und Produktivität aus.

Dieses Kraftquellen-Phänomen kennen wir alle: Wir betreten einen ansprechenden Raum – analog, aber auch digital – und fühlen uns sofort wohl.

Räume wirken sich auf die Stimmung und Produktivität der Menschen aus, die sich darin aufhalten.

Erfreulicherweise gibt es immer mehr Firmen die inzwischen Angebote für ein hübsches, fröhliches und angenehmes Arbeitsambiente machen: Rückzugsorte, Begegnungszonen, Kommunikationszonen und natürliches Licht.

Diese Unternehmen haben erkannt, dass Büros ein kommunikatives Umfeld zum Wohlfühlen bieten müssen. Sie haben auch verstanden, dass eine modern gestaltete Arbeitwelt hilft, neue Talente und MitarbeiterInnen zu gewinnen.

Machen Sie es wie diese Unternehmen! Oder wie moderne Coworking-Spaces. Beginnen Sie damit, Atmosphäre nicht dem Zufall zu überlassen, sondern sie bewusst zu gestalten.

Schaffen auch Sie eine einladende, freundliche Atmosphäre, in der sich MitarbeiterInnen, Kunden und Sie selbst sich wohlfühlen.

Veränderung ist gut. Erlauben Sie sich neue Konzepte und mehr Originalität. Räumen Sie auf. Her mit dem bunten Teppich, dem Bonbonglas und der Tafelkreide!

Wir verbringen so viel Zeit mit der Arbeit: alleine im Homeoffice oder mit anderen bei gemeinschaftlichen Aufgaben im Büro. Machen Sie es sich schön. Bringen Sie mit frischen Farben und Licht neue Energie in Ihre Büroräumlichkeiten.

Denken Sie auch Ihre digitalen Räume neu.

Modernes, schlichtes und hochwertiges Design ist attraktiv. Nicht jeder kann es sich leisten. Für manche von uns bleibt es unerschwinglich.

Doch es musst nicht immer teuer sein. Für gute Laune und ein freundliches Ambiente sorgen schon diese einfachen Tipps:

  • Musik (ein Samba kann Wunder wirken)
  • Eine neue Kaffeemaschine (die auch starken Espresso kann)
  • Farbenfrohe, neue Tassen (wählen Sie Ihre Lieblingsfarben)
  • Eine in quitschgelb gestrichene Tür (Shocking!)
  • Selbst gemachte Collagen, Malereien oder Zitate an den Wänden (zum Staunen, nachdenken, sich gedanklich näher kommen oder diskutieren)
  • Coffeetable-Bücher (zum blättern, träumen oder darin versinken)
  • Frische, große, duftende Blumensträuße (vielleicht als cooles Abo)
  • Clevere, neue Raumaufteilung (Herr Müller sitzt plötzlich nicht mehr allein)
  • Eine individuelle Beratung (immer mit Profis arbeiten)

Sicher stimmen Sie mir zu: Um eine einladende Atmosphäre zu kreieren, in der sich Menschen herzlich willkommen, wohl und inspiriert fühlen, müssen die Bedürfnisse von Menschen an die erste Stelle gestellt werden.

Um eine einladende Atmosphäre zu kreieren, müssen die Bedürfnisse der Menschen an die erste Stelle gestellt werden.

Ich freue mich, inzwischen auch öffentliche Inspirationsworkshops zu „Atmosphere Design“ anzubieten (in meinem Ratgeber  „Modern Life Etikette“ hatte ich bereits über das Thema geschrieben).

Die TeilnehmerInnen entwickeln dabei zusammen mit anderen moderne und frische Ideen für ihre analogen und digitalen Räume. Auch der Spaß kommt nicht zu kurz!

Auch der Spaß und das Knüpfen interessanter neuer Kontakte kommt nicht zu kurz!

Wenn Sie sich dazu einen Kreativworkshop für Ihr Team wünschen, nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf.

Bei Bedarf stelle ich den Kontakt her zu InnenausstatternInnen, Home Stagern oder ArchitektInnen aus meinem Netzwerk.